Rund um die „Dänische Südsee“ 2018

Home  /  Mitteleuropa  /  Current Page
×Details

DSC01055In den letzten Tagen schwirrte es mir so durch den Kopf, dass ich eigentlich das wunderschöne Wetter der letzten Wochen ausnutzen sollte, um mal wieder nach Dänemark zu reisen.

Freitag, 8. 6. 2018

Nachdem ich heute ganz normal meinen Einkauf auf dem Wochenmarkt erledigt hatte, beschloß ich spontan, meinen kleinen Tageskoffer zu packen und fuhr los. Nicht einmal hatte ich meine restlichen Dänenkronen rausgesucht, sondern hab mich einfach ins Auto gesetzt.

Über Schleswig und Flensburg war ich schnell in Wassersleben und erreichte ohne große Grenzformalitäten Dänemark.

Entlang der schönen  Nordküste der Flensburger Förde am ich an die Stelle, von der maan die Ochseninseln sehr gut sehen kann. 1528464881748https://de.wikipedia.org/wiki/Ochseninseln

In Dänemark gibt es unzählige kleine Kirchen, die nahezu alle gleich aussehen, als wenn es nur einen Architekten gegeben hätte, der den Entwurf zum Kopieren freigegeben hat.1528465724840https://de.wikipedia.org/wiki/Horne_Kirke_(Faaborg-Midtfyn_Kommune)

Mein nächster Stop galt dem kleinen Ort Gravensten, in dem sich das Schloss Gravenstein  befindet , das auch als Sommerresidenz der dänischen Königsfamlie dient. Erst hatte ich kleine Probleme, es überhaupt zu finden, doch das gelang dann doch noch: 1528467961290 https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Gravenstein 1528472833846 1528472833567 Kein Schloss ohne See am Schloss.

Gleich im Nachbarort befindet sich ein weiteres Schloss: 1528472828683Augustenborg. https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Augustenburg_(D%C3%A4nemark) Doch dieses Schloss befindet sich gerade in einer Renovierungsphase, so dass man es nur durch ein Gitter betrachten und fotografieren kann.  1528472461959 Nur das Hoftor ist in seiner ganzen Schönheit zu bewundern.

Von Augustenborg sind es nur noch wenige Kilometer  bis zu den Düppeler Schanzen, die eine wichtige Etappe in der deutsch-dänischen Geschichte darstellen: https://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%BCppeler_Schanzen

Hier steht auch die berühmte Düppeler Mühle 1528469013773

Gleich anschließend kommt die Hauptstadt von Alsen: Sonderburg. 1528472832226 Auch sie verfügt natürlich über ein Schloss, das allerdings eher wie eine Burg aussieht. 1528469144329 1528472831596

 

1528468667864 Nun sind es nur noch wenige Kilometer durch eine herrliche Landschaft bis nach Fynshav, von wo die Fähre auf die Insel Fünen abgeht.

 1528472828138 Da kommt sie auch schon! 1528473968033Und legt auch schon wieder ab. „Welcom til Danmark!“ 1528474239104 Die Fahrt dauert etwa eine ¾ Stunde 1528476285624 und kostet 298 DKR  (ca 40 €).

Leider habe ich mir meine Lieblingskirche in Horne nicht noch einmal angesehen, die ich als besonder schön und mit ihrem dicken Mittelteil auch als ganz einmalig finde. https://de.wikipedia.org/wiki/Horne_Kirke_(Faaborg-Midtfyn_Kommune)

Da es inzwischen schon nach 7 Uhr abends war, habe ich mir in Faaborg über Booking ein Hotel gesucht und fand es auch: Hotel Faergegarden (für immerhin 102 € die Nacht für ein kleines Einzelzimmer. Ja, billig ist in Dänemark so gut wie nichts!)

Das Besondere und wohl auch Witzigste in meinem Zimmer war dies Kachel im Badezimmer:DSC01046

Am Abend habe ich mir dann eine leckere Krabbensuppe mit Safran und Cognac gegönnt.DSC01042DSC01041 (vorab natürlich noch ein Bier zum Durstlöschen!) und danach DSC01045 ein Kalbsfilet, das ich allerdings für ein Kalbsfilet viel zu groß empfand und so zart, wie ich es mir vorgestellt hatte, war es auch nicht.  Dazu gab es als „Getränke-Menu“ ein Glas Grüner Veltliner und danach ein Kalifornischer „Cashmere“ Rotwein.DSC01044 (Habe ich auch noch nicht gekannt, daher näheres aus dem Internet: https://wine-and-cheese.de/cashmere-kalifornischer-rotwein-aus-sonoma-valley/ )

 Für das Abendessen incl. Getränke habe ich insgesamt 450 Kronen bezahlt (ca. 55,75 €).

Bevor ich am nächsten Morgen, Freitag, der 9. Juni 2018,  weitergefahren bin, habe ich natürlich noch ein Foto vom Hotel gemacht.DSC01047

Wenn man Holland als das Land der Mühlen bezeichnen würde, müsste man das Gleiche auch von Dänemark sagen, denn so viele schöne und verschiedene Mühlen, wie man dort sieht, findet man kaum woanders. https://www.davos2001.ch/astrup-muehle/ DSC01049

Eigentlich hatte ich ja geplant, mir das berühmte Schloss Egeskov anzusehen, doch als ich die Autos und Menschen schon auf dem Parkplatz und dann vor der Kasse sah, bin ich schnell wieder umgekehrt und habe nur noch ein Foto von einem Seitentor aus gemacht. DSC01050 (Nicht zueltzt hat mich der Eintrittspreis von 190 DKR abgeschreckt, denn nur um ein par Fotos zu machen, wollte ich keine 25,50 € ausgeben!). https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Egeskov

DSC01051 Ganz toll fand ich dieses herrliche Klatschmohnfeld, das ich unbedingt im Bild festhalten musste.DSC01052

DSC01053 Immer wieder herrliche Felder und nie weit vom Wasser entfernt DSC01054 fuhr ich in Svendburg zunächst auf die Insel Täsinge und dort zum DSC01056 „Valdemars Slot“, dass ich mir vor Jahren im Winter einmal mit der Mirja angesehen hatte. DSC01055  Die beiden Torhäuser DSC01059DSC01058 DSC01057 …und der Teich dazwischen.

DSC01060 Dann weiter nach Langeland DSC01061 über die hohe Brücke.

Hier wollte ich mir das Tranaker Schloss ansehen.

DSC01063 Kurz vorher machte ich Halt, um diese schöne Kirche zu fotografieren.  

 DSC01064 Das Schloss Tranaker https://www.langeland.dk/de/tranekaer-slot-gdk612254

Dann fuhr ich auf der Küstenstraße zum Fähranleger nach Lolland in Spodsbjerg. DSC01065 Der kleine Hafen und DSC01069 da kommt ja auch meine Fähre schon. 265 Kronen = 35,60 €.

DSC01070 In diesem Kutterfisch-Imbiss habe ich mir einen DSC01071 Fishburger für 70 Kronen (9,40 €) gekauft, den ich dann auf der Fähre mit Genuss verspeist habe.

Und nach einer ¾ Stunde legt die Fähre dann auch schon wieder auf der Insel Lolland an.DSC01074

Nun hätte ich ja noch eine weitere Nacht in Dänemark bleiben können, doch im Südwesten kamen dunkle Wolken auf, DSC01082 so dass ich beschloss, runter nach Rödbyhaven zu fahren und die Fähre nach Deutschland zu nehmen. Sie war mit 790 Kronen  = ca. 105 € die mit Abstand teuerste Fähre, obwohl sie auch nur eine ¾ Stunde braucht. (Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, denn es ist ja eine der wichtigsten Verbindungen nach Skandinavien und somit sehr begehrt!)

DSC01084 Auf der Fähre ist es immer wieder ein herrliches Schauspiel, die Möwen zu fotografieren, die, ohne die Flügel zu schlageen, in gleicher Geschwindigkeit wie das Schiff dahinsegeln.DSC01076

 Und dann sind wir auch schon wieder auf der Insel Fehmarn, die von der Insel zum Festland führt. Eine Brücke führt von der Insel aufs Festland.  Man nennt sie auch denDSC01089 „Kleiderbügel“. https://de.wikipedia.org/wiki/Fehmarnsundbr%C3%BCcke

Das war nun meine Kurzreise um die „Dänische Südsee“, die manche auch die „Dänische Riviera“ nennen. Mit allen Kosten (Ohne Benzin) habe ich ca. 350 € bezahlt.

Herzlichst Ihr

Jens Diekmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

+Meta